Wie analysiere ich meine PMS Daten?

Analyse einfach und übersichtlich

happyhotel bietet im kostenfreien Tarif als Stützpfeiler jeglichen Revenue Managements auch Analysen zu den verschiedenen Leistungsindikatoren, die den täglichen Betrieb messen. Zu Revenue Management selbst findest Du in unserem Lexikon, oder auch in diesem Artikel von Hotelier.de mehr Informationen! Hier findest Du die Indikatoren aufgeführt, mitsamt einer kurzen Beschreibung und Erklärung, wie die Analyse zu verstehen ist.

 

Inhaltsübersicht

  1. Dashboard
  2. Pick-Up Report
  3. Umsatzanalyse
  4. RevPAR, ADR, Auslastung und Belegung
  5. Pickup
  6. Buchungskurve & Stornos
  7. Benutzerdefiniert

 

1.) Dashboard

Das Dashboard summiert alle wichtigen Kennzahlen in einer Übersicht auf das aktuelle Jahr verteilt. So kann, statt der üblichen Excel-Liste, alles übersichtlich und grafisch ansprechend angezeigt werden, was auf den ersten Blick interessant sein könnte. 

Vor allem die Buchungskurve ist natürlich interessant, da diese einer der Hauptfaktoren bei der Programmierung des Algorithmus ist. Anhand der Kurve orientiert er sich jeden Tag aktuell daran, was er für einen Zuwachs in den kommenden Tagen, Wochen und Monaten erwartet. 

Ein weiterer neu entwickelter Aspekt werden besondere Ereignisse sein, wie z.B. neu generierte Preisvorschläge, Feiertage oder der Beginn bestimmter Ferien.

Mit dem Dashboard ist man als Hotelier, Revenue Manager oder nicht, bestens darüber informiert was hinter den Kulissen wirtschaftlich beim eigenen Betrieb für Ergebnisse erzielt werden! Natürlich ist diese Übersicht aber eben genau das, nur eine Übersicht. Genauere Analysen finden sich im Analyse Tab der happyhotel Software.

 

2.) Pick-Up Report

Der Pick-Up Report ist wahrscheinlich einer der traditionell unübersichtlichsten Reporte, da er meistens in einer äußerst komplexen Excel-Liste dargestellt wird, falls überhaupt. Während das natürlich am Ende eine ähnliche Aufklärung über den Erfolg der Buchungskanäle erlaubt, so ist man meist eine ganze Weile mit der Analyse beschäftigt, beziehungsweise der Auswertung der Daten.

Im Analyse-Tool von happyhotel wird der Pick-up Report einfach und sauber nach Buchungen und Nächten aufgeteilt und über einen selbst-definierbaren Zeitraum hinweg angezeigt. So ist man immer perfekt aufgeklärt, an welchem Tag für welchen Tag wie viele Buchungen vorgenommen wurden, beziehungsweise wie viele Nächte gebucht wurden.

Das hört sich vielleicht wie ein komplexer Satz an, aber in der Praxis sieht die Darstellung in einer Matrix-Tabelle (übrigens das einzige wo es noch an Excel-Listen erinnert) überschaubar und individuell gestaltbar aus.

Lese Dir hierzu auch unbedingt mal unseren Blog-Beitrag zu dem Thema durch!

Hier geht's zum happyhotel Blog!

 

3.) Umsatzanalyse

Genau so einfach und übersichtlich geht es auch schon mit der Umsatzanalyse weiter. In einer Veranschaulichung, bei der man zwischen Säulen- und Kurvendiagramm wählen und genauso effektiv den Zeitraum filtern kann wie beim Pick-Up Report, kann man sich den Umsatz von folgenden Quellen darstellen lassen:

  • Total
  • Zimmerkategorie (mit oder ohne Code-Abkürzung, je nach der Anzahl der verschiedenen Kategorien)
  • Martksegment
  • Buchungskanal
  • Status (zur Unterscheidung von zukünftigem und bereits erhaltenem Umsatz)
  • Rate (hierfür sind klare Ratenkonfigurationen unabdingbar)
  • Ratengruppen (die manuelle Lösung, falls man mehrere an sich verschiedene Raten zusammenfassen möchte)

Am Ende sieht das Ganze dann dem unten stehenden Schaubild ähnlich und zeigt die entsprechende Unterteilung nach, in diesem Fall, Segmenten auf. Den Mauszeiger kann man über jede einzelne Säule halten, um genaue Details zu erhalten, wie hier im Fall des Segments "Einzel-Geschäftlich" für April 2021. 

Das alles lässt sich sogar noch genauer darstellen, wenn man oben rechts von der Monats- auf die Wochen- oder gar Tag bzw. Wochentags-Ansicht klickt!

 

4.) RevPAR, ADR, Auslastung und Belegung

Ähnlich wie bei der Umsatzanalyse lässt sich auch der RevPAR filtrieren, organisieren und unter die Lupe nehmen. Die Filteroptionen sind die gleichen, zur Vereinheitlichung der Analyse und zum einfacheren Verständnis. 

Was heißt nun aber RevPAR und wie ist das vom Umsatz zu unterscheiden?

RevPAR - also das "Revenue Per Available Room" bezeichnet den tatsächlichen Umsatz pro verfügbarem Zimmer. Das heißt, es ist eine qualifizierte Umsatzmessung, die in Betracht zieht, wie viele Zimmer denn eigentlich verfügbar waren. 

Die Formel ist einfach zu verstehen, sobald man verstanden hat, dass ein Zimmer, egal ob es leer oder belegt ist, eine Auswirkung auf den Umsatz hat. Hier haben wir in unserem Lexikon eine ausführliche Beschreibung bereitgestellt, doch hier ein kleiner Auszug vorab:

Den Logiserlös kannst du auf zwei verschiedene Wege berechnen:

  1. RevPAR = Logisumsatz / Summe der verfügbaren Zimmer 
  2. RevPAR = Aktuelle Tagesrate x Auslastung in % 

Im folgendem Beispiel hat unser Hotel 100 Zimmer wovon 50 belegt sind, bei einer Tagesrate von 70 €. Dies ergibt einen Umsatz von 3.500 € bei einer Auslastung von 50%. Die Rate der Revenue Per Available Room berechnet sich daraus wie folgt:

  1. 3.500 € / 100 = 35 €
  2. 70 € x 0,5 = 35 €

Das Beispielhotel hat einen Erlös von 35 €.

Berechnungen sind eine Sache, doch sobald Du die Materie verstehst, möchtest Du vor allem die Resultate sehen. Die sehen im Endeffekt so aus (hier am Beispiel der Zimmerkategorien gefiltert):

Zusammen mit den nächsten Tabs, der ADR (Average Daily Rate) und der Auslastung (in %) bzw. Belegung (absolute Zahlen) lässt sich hier schon viel über die Leistung Deines Betriebs aussagen. Egal welche Kennzahl für Dich am hilfreichsten ist, mithilfe der happyhotel Analyse steht Dir nichts im Wege, Deine Entscheidungen schnell und präzise fundiert treffen zu können.


5.) Pickup

Ergänzend zum Pick-Up Report, der vor allem für den zukünftigen Verlauf hilfreich ist und alle bisherigen Daten dahingehend auswertet, ist die Pickup Analyse vor allem ein Mittel um die getätigten Buchungen nach den verschiedenen Faktoren wie Buchungskanälen oder Marktsegmenten qualifizieren zu können. Das gibt Dir zusätzlich zum Pick-Up Report für strategische Entscheidungen noch die notwendigen Hintergrundinformationen für operative Entscheidungen. 

Warum der Pick-Up Report und die dazugehörigen Kennzahlen in der happyhotel Pickup Analyse wichtig sind und wie sie Dir bei Deiner Analyse helfen können, kannst Du hier nachlesen.

 

6.) Buchungskurve und Stornos

Die Buchungskurve ist, wie vorher schon erwähnt, einer der wichtigsten Faktoren für den Algorithmus. Je nach erwarteter Buchungslage und dem jeweilig aktuellen Pick-Up analysiert er die Abweichung des tatsächlichen Buchungsstandes und der erwarteten Buchungskurve. Das gibt dem Algorithmus die Informationen, die er benötigt, um präzise Preisvorschläge zu generieren. 

Doch auch ohne die volle Funktion des Algorithmus ist die Buchungskurve ein nützliches Mittel, um schon frühzeitig eventuell außergewöhnliche Änderungen oder Entwicklungen vorherzusehen.

So ist auch der nächste Tab, Stornos, eng mit dem derzeitigen Buchungsstand verknüpft. Als leidliches Thema ist es natürlich wünschenswert, dass diese Analyse bei Null bleibt, doch erlaubt auch hier die Analyse durch happyhotel die genaue Aufklärung über die Details dahinter.

 

7.) Benutzerdefiniert

Für eine fortgeschrittene Nutzung der Analyse-Tools erlaubt der "Benutzerdefiniert" Tab eine Filterung nach genau den gewünschten Daten und Details. Meistens landet man automatisch hier, wenn die eingegebenen Parameter von den Standard-Einstellungen abweichen, doch kann man mit gezielter Nutzung natürlich auch hier alle Daten abfragen, die in den vorigen Tabs veranschaulicht wurden.

 

- Zurück zur Inhaltsübersicht -                                                         Hier geht's zum Lexikon!